SKIP TO CONTENT

Termine 2021

Hamburg 15.-16. September 2021 Berlin 24.-25. November 2021 Frankfurt a. M. 8.-9. Dezember 2021 Stuttgart 6.-7. April 2022 Wien 11. Mai 2022

Nordrhein-Westfalen will 350 Millionen Euro in das Lehren und Lernen mit digitalen Medien investieren. Dadurch soll die Schuldigitalisierung enorm beschleunigt und somit das Lernen auf Distanz erleichtert werden. Gesetzt wird auf einen Dreiklang aus Technik, Pädagogik und Qualifizierung.

Die Nordrhein-Westfälische Landesregierung hat das bislang größte Investitionspaket für die Digitalisierung ihrer Schulen geschnürt: Rund 350 Millionen Euro sollen in das Lehren und Lernen mit digitalen Medien investiert werden. Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer: „Dieses große Investitionsprogramm wird die Digitalisierung in unseren Schulen wie noch nie zuvor beschleunigen. So führen wir sie in die digitale Zukunft. Dabei verfolgen wir einen umfassenden Ansatz. Wir setzen mit unseren Maßnahmen auf einen Dreiklang aus Technik, Pädagogik und Qualifizierung, damit mit der Digitalisierung ein echter Mehrwert für die Qualität des Unterrichts entsteht." 

Technik: Chancen digitaler Medien für Unterricht nutzbar machen 

Im Bereich Technik wird vorgesehen, dass alle Lehrenden an öffentlichen Schulen und privaten Ersatzschulen des Landes mit digitalen Endgeräten ausgestattet werden. Dies soll die Voraussetzung dafür schaffen, dass die Lehrenden alle Chancen digitaler Medien für ihren Unterricht nutzen können. Vorgesehen sind hier etwa 103 Millionen Euro. 

Nordrhein-Westfalen wird die Mittel des Bundes aus der Zusatzvereinbarung zum DigitalPakt Schule in Höhe von 105 Millionen Euro für Nordrhein-Westfalen um weitere 55 Millionen Euro aufstocken. Somit entsteht eine Summe von insgesamt 160 Millionen Euro. Die Schulträger werden diese Landes- und Bundesmittel mit 17,8 Millionen Euro kofinanzieren, sodass insgesamt etwa 178 Millionen Euro bereitgestellt werden können. Die Mittel sind insbesondere vorgesehen für die Ausstattung von Schüler*innen, die sich aus wirtschaftlichen und/oder sozialen Gründen kein digitales Endgerät leisten können, sowie zur Erstellung von professionellen Lernangeboten. 

Pädagogik: Lernen auf Distanz erleichtern 

Das Lernen auf Distanz wurde vom Schulministerium pädagogisch aufgearbeitet. Etwa durch eine umfangreiche Materialsammlung, die Hinweise und Tipps für das Homeschooling gibt. Außerdem hat das Ministerium „Didaktische Hinweise für das Lernen auf Distanz" veröffentlicht und dazu seit Mitte Mai kostenlose Online-Seminare für Lehrkräfte durchgeführt. Zum Ende der Sommerferien wird das Ministerium den Schulen weitere organisatorische, pädagogische und didaktische Hilfestellungen bereitstellen. 

Qualifizierung: Landesweite digitale Fortbildungsangebote 

Zum neuen Schuljahr will das Schulministerium landesweite digitale Fortbildungsangebote anbieten. Damit sollen die Schulen bei der Nutzung der vom Land zur Verfügung gestellten technischen Systeme unterstützt werden. Alle Schulleitungen werden zur Unterrichts- und Schulentwicklung in der digitalisierten Welt qualifiziert, alle Lehrenden erhalten ein breit gefächertes Angebot zur pädagogischen und technischen Nutzung der neuen Angebote. Alle Moderatoren*innen der staatlichen Lehrerfortbildung werden zur Entwicklung von Fortbildungskonzepten für die digitalisierte Welt qualifiziert. 

Nähere Informationen zum digitalen Investitionspaket für den Schulbereich unter www.schulministerium.nrw.de.

 

Quelle: Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen



  Ausstellerfragen

Hella Ralfs
+49 (0)40 / 46 06 33 94
hella.ralfs@cubusmedien.de

  Messe- & Mediaberatung

Martina-Stefanie Weiss
+49 (0)40 / 54 80 36 23
martina.weiss@cubusmedien.de

  Besucherfragen ⁄ Reisen

Natja Abalhid
+49 (0)40 / 54 80 36 22
natja.abalhid@cubusmedien.de

Back to Top