SKIP TO CONTENT
Unsere Kooperationspartner:
  • SBH | Schulbau Hamburg
  • WA | Wettbewerbe aktuell
  • bdla | Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen
  • Stadt Dresden
  • Danske Arkitekt Virksomheder
  • db | Deutsche Bauzeitung
  • Detail
  • AKH | Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
  • GMH | Gebäudemanagement Hamburg
  • VDP | Verband Deutscher Privatschulverbände
  • FVHF | Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftet Fassaden e.V.
  • Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Hamburg
  • Architektenkammer Sachsen
  • HCU | HafenCity Universität Hamburg
  •  
  • VBE | Verband Bildung und Erziehung
  • Stadt Frankfurt
  • DGNB | Deutsche Gesellschaft für Nachhatliges Bauen
  • fassadentechnik
  • BDA | Bund Deutscher Architektinnen und Architekten
  • Stadt Chemnitz
  • BauNetz
  • Bundesstiftung Baukultur
  • BSO | Berliner Schulbauoffensive
  • Arkitektforening
  • Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (SenBJF), Berlin
Auf unserer SCHULBAU Köln:
  • Simone Marhenke | Geschäftsführerin Bildung der Handwerkskammer zu Köln
  • Prof. Frank Hausmann | Dipl.-Ing. Architekt BDA, Geschäftsführer, Hausmann Architektur GmbH, Aachen
  • Markus Greitemann | Dezernent für Stadtentwicklung, Planen und Bauen der Stadt Köln (Taskforce Schulbau Köln/ Dezernat VI)
  • Uta Winterhager | DipArch MArch
  • Professor Xaver Egger | sehw Architektur, Berlin
  • Simon Adenauer | Abteilungsleiter Planen und Bauen, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
  • Olivia Maciejowski | Das innovative BI® Trainingsprogramm
  • Tobias Burgholz | wissenschaftlicher Mitarbeiter der Heinz Trox Wissenschafts gGmbH, Aachen
  • Vera-Lisa Schneider | Referatsleiterin, Ministerium für Schule und Bildung NRW
  • Gianni Cito | Architekt, Partner Moke Architecten, Amsterdam
  • Christopher Frett | Dipl. Ing. Architekt, B.Sc., Bruncken Frett Architekten BDA, Köln
  • Dipl. Kffr. Britt Lorenz | Synergie - Vernetzungs- und Kooperationsmanagement, Dortmund
  • Florian Nohl | Pädagoge, Mannheim
  • Ellen Schindler | De zwarte Hond, Rotterdam
  • Dirk Tillmann | Dipl. Ing. Architekt, RKW+ Architekten, Düsseldorf
  • Christoph Gusovius | Leiter der Zentralabteilung bei Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Tickets Köln

Am 25. und 26. September findet unsere SCHULBAU Messe in Köln statt. Sichern Sie sich direkt Ihre Tickets für's Event.

Hier geht es direkt zum Shop

TERMINE 
Salon & Messe SCHULBAU

2024

25. - 26. Sep  Köln
27. - 28. Nov  Berlin

2025

03. - 04. Apr Leipzig
München
Kopenhagen (DK)
Hamburg

Im Berliner ewerk wurde der Deutsche Schulpreis 2019 verliehen: Gewinner des Hauptpreises über 100.000 Euro ist die Gebrüder-Grimm-Schule, die in einem sozial benachteiligten Stadtteil in Hamm liegt. Ihr Konzept: Individuelle Stärken fördern, wechselnde Unterrichtsgruppen und viel Wertschätzung.

Am 5. Juni wurde im Berliner ewerk der Deutsche Schulpreis 2019 verliehen: Gewinner ist die Gebrüder-Grimm-Schule in Hamm, die den Hauptpreis über 100.000 Euro durch den Hessischen Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz überreicht bekam. Vergeben wird der Schulpreis von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung.

Eigenständigkeit und Lobkultur

Die Gebrüder-Grimm-Schule liegt in einem sozial benachteiligten Stadtteil in Hamm. Auf engem Raum versammelt die Grundschule rund 220 Schüler*innen, die Hälfte von ihnen erhält Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket, mehr als 100 haben einen Migrationshintergrund, etwa jedes zehnte Kind hat sonderpädagogischen Förderbedarf.

An der Gebrüder-Grimm-Schule lernen die Kinder phasenweise in der Klasse oder in jahrgangsgemischten Gruppen. Sie wählen sich selbst Themen und bearbeiten sie eigenständig in der vorgegebenen Zeit. Über die Lernziele bis zum Ende der vierten Klasse informiert der Kinderlehrplan in kindgerechter Sprache. Einen besonderen Stellenwert nimmt an der Schule das Loben und Wertschätzen ein, zum Beispiel durch das Vorlesen sogenannter Lobbriefe etwa über positive Verhaltensweisen.

Die Grundschule ermöglicht den Kindern, ihre individuellen Talente und Stärken erkennen und zeigen zu können. „Die Gebrüder-Grimm-Schule hat die Not zum Motor ihrer Entwicklung gemacht", sagt Professor Michael Schratz, Erziehungswissenschaftler von der Universität Innsbruck und Sprecher der Jury des Deutschen Schulpreises. „Als Brennpunktschule, die in räumlicher Enge und mit wenigen Ressourcen zurechtkommen musste, hat sie in den vergangenen zehn Jahren eine Umgebung geschaffen, in der Lernen hervorragend gelingt. Ein exzellentes Vorbild für innovative Schulentwicklung, von dem andere Schulen lernen können."

Weitere Preise & Anerkennungen

Fünf weitere Preise in Höhe von je 25.000 Euro erhalten die Alemannenschule Wutöschingen (BW), die GGS Kettelerschule in Bonn (NRW), die Schiller-Schule in Bochum (NRW), die Kurfürst-Moritz-Schule in Moritzburg (SN) und die Deutsche Schule „Mariscal Braun" in La Paz (Bolivien). Die neun nominierten Schulen, die nicht ausgezeichnet wurden, erhalten Anerkennungspreise über jeweils 5.000 Euro.

Die Robert Bosch Stiftung GmbH vergibt den Deutschen Schulpreis seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Er ist der höchstdotierte Preis für gute Schulen im Land. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe. Die Praxiskonzepte der Preisträgerschulen werden von der Deutschen Schulakademie aufbereitet und über Fortbildungen, Publikationen und das Deutsche Schulportal allen Schulen verfügbar gemacht.

Schulpreis 2020: Jetzt bewerben!

Zur Bewerbung für den Deutschen Schulpreis 2020 sind alle allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Deutschland sowie alle Deutschen Auslandsschulen eingeladen. Die Ausschreibung endet am 15. Oktober 2019. Schulen können individuelle Schwerpunkte in der Bewerbung setzen und ihre Arbeit anhand einer zentralen Herausforderung ihres schulischen Alltags vorstellen. Mehr Infos zur Bewerbung finden Sie unter www.deutscher-schulpreis.de.

 

Quelle: Der Deutsche Schulpreis



  Messe- & Mediaberatung

Johannes Röder
+49 (0)40 80 80 57 282
johannes.roeder@cubusmedien.de

  Messe- & Mediaberatung

Gesa Gröning
+49 (0)40 80 80 57 282
gesa.groening@cubusmedien.de

  Redaktion

Nicole Denecke
+49 (0)40 80 80 57 296
nicole.denecke@cubusmedien.de

  Messe- & Mediaberatung

Kirstin Ahrndt-Buchholz
+49 (0)40 80 80 57 281
kirstin.ahrndt-buchholz@cubusmedien.de

  Besucherfragen ⁄ Reisen

Assistenz der Verlagsleitung
+49 (0)40 80 80 57 287
hello@cubusmedien.de

Back to Top